Martinko Traum.

nem.gif

Tschau,alle gute Leute…


snimek-081sk.jpg

Tschau, meine Name ist Martinko, ich bin den 25.11.2004 geboren, in 30.Woche der Schwangerschft, so in 2,5 Monate früher, als war mein Ankunft zur Welt erwartet worden. Ich war derjenige minimal Menschenkind auf der Welt, ich wog nur 1120 Gramme und lang war ich nur 36 Zentimeter.

Meine Eltern haben um mich gebangt, sie haben mich zum Krankenhaus jede bloße Weile besucht. Für die lange Zeit ist ein lichtdurchlässigen eigen Ding – Inkubator mein transitiv Daheim geworden.

Es würde nicht dass so ein schwieriges Problem, ein größeres Problem waren mein Herzchen und Atmen.

Erneut habe ich Entzündungen Lunge bekommen. Längst musste mir der Lüfter mithelfen hauchen und auch viele weitere Apparate und Schläuche.Den allen habe ich gezeigt, daß ich großen Kämpfer gewesen bin.

Langsam bin ich gewachsen und habe ich Gramm hin Gramm zugenommen. Als habe ich 1500 Gramm gewogen, die Krankenschwestern aus der Lostrennung der intensiven gesundheitlichen Betreung haben mich

„den Pinguin“ angefangen nennen, da ich der größte aus den Winzlinge gewesen bin.

Und danach ist das gekommen, ich wurde an die Lostrennung den patologischen Neugeborenen übergeladen.

Da habe ich schön zugenommen und bin ich gewachst. Hier haben sie mit mir nach VOJTA Methode geübt,

das hat mir nicht gefallen und ich habe das zu allen gehörend offenbar gegeben. Wenn muß man, so muß man… Hin 3 knappe Monate hat Frau Doktor gesagt, daß wir nach Hause gehen können. Wir sind reicher um viele Papiere, Arzneien heim abgegangen und mit 18 Diagnosen im Krankenbericht.

Aber heim haben wir es nicht sehr lang erlebt. Nach eine Woche mussten wir nach dem Krankenhaus zurückkehren und die Ärtzte mussten mir operieren. Ich war immer das Winzling, ich war schwer nur 2500 Gramme und die Operation war für mich sehr anspruchsvoll. Nach der Anästesie könnte ich nicht beginnen hauchen und so bin ich wieder im Krankenhaus – Abteilung mit der Intensivüberwachung gekommen.

Es war überhaupt nich einfach, aber ich habe allen wieder gezeigt, wie sehr habe ich leben gewollt.

In erste Lebensjahr musste ich noch die Operation Nieren absolvieren, die wurde später mit den Entzündungen kompliziert und wurde mit mehrmaligen Aufenthalte im Krankenhaus verbunden. So dass erste Lebensjahr bin ich mit Pausen im Krankenhaus verbracht. Mutti hat mich zu Hause mit Körperübung

nach VOJTA geplagt, hierbei habe ich sehr geweint. Nun Tante Neurologe hat immerzu behauptet, dass ich „gut“ bin. Immerzu bin ich intensiv geübt. Wenn ich 2 Jahre und 4 Monate alt, ist neue Tante Neurologe gekommen und Schock – sie hat gesagt, dass ich zerebrale Kinderlähmung habe. Sie haben mir die schmerzhafte Injektionen gegeben – Cerebrolysin.

Jetzt im September habe ich die erste Kur bei Frau Doktor Augustiniova in Ägypten absolviert. Ich habe mehr schnacken begonnen, habe ich Vornamen allen Kameraden erlernt, sogar beginne ich einfache Lieder singen. Ich kann sogar auch allein mit dem Schwimmenreifen schwimmen. Möglicherweise ist es für jemanden Banalität, nun für mich darstellen diese Nippes viel. Wie werde ich weiter fortsetzen, werden wir in Folgenden sehen. Die Therapie Frau Doktor ist die langfristige Angelegenheit und muß man wiederholen.

Finanziel ist es aber sehr anspruchsvoll und es ist nicht von der gesundheitlichen Wersicherung vergütet.

Deshalb will ich allen bedanken, die haben finanziell an meine Therapie im September 2007 beigetragen und

bitten sofern es liegt nur bisschen zu euren Möglichkeiten, hilft bitte, ob die Firmen oder die Einzelpersonen.

Bitte helfen Sie mir mein größter Traum zu erfüllen……..

Ich möchte allein beginnen gehen, laufen mit anderen Kindern auf dem Sportplatz, fangen Schmetterlinge, radfahren, hetzen einen Ball, laufen sowohl gesunde Kindern.

Zur Eintreffens dieses Traumes kann mir helfen Die Therapie bei Frau Doktor Augustiniova in Ägypten, Delphintherapie, Hippotherapie, ein spezielle Dreirad und andere Hilfmittel.

Bankkonto:

IBAN

SK85 1100 0000 0026 1945 7687

BIC [SWIFT] TATRSKBX

Für jeden Geldbeitrag und Verständnis danke ich im voraus.

Maťko

SPECIÁL DANKE

——————————————-

JIRS a Odd.palologických novorodencov FNsP sv.Cyrila a Metoda na Antolskej v Bratislave

MUDr.Hartmannovej

MUDr.Pivarníkovej

Ľubke Kaiserovej za pomoc a stálu podporu )

a všetkým lekárom a zlatým sestričkám

MUDr.Orosovej prim. detskáho pľúc.oddelenia UTARCH Pod.Biskupice a celému kolektívu

MUDr.V.Polákovi prim.odd detskej urológie DFNsP Kramáre a celému kolektívu

MUDr. Martinovi Smrekovi

MUDr.Murínovej so sestričkou

MUDr.Komadovej so setričkou

Erike Kubešovej za rehabilitáciu a ťažké začiatky )

Katke Mičíkovej a celému kolektívu DC na Cyprichovej

MUDr. Ostrihoňovej z neurolog.centra Sinalgis

… a všetkým ostatným, ktorých nosíme v srdci ))

MUDr. Eva Augustínova

Foto s MUDr.Evou Augustinovou v Egyte


Baner

gif1.gif

gif2.gif

gif3.gif

gif4.gif

gif5.gif